Blutegel-Therapie Informationsseite  

erstellt von Heilpraktikerin Gabriele Ziegener für: Patienten und Therapeuten   

 

 

Blutegel-Therapie bei Schmerzen am Fuss

Welche Anwendungen der Blutegel-Therapie sind am Fuß sinnvoll?

Prinzipiell werden Blutegel bei schmerzhaften Schwellungen und Arthrosen eingesetzt. Hier macht der Fuß keine Ausnahme. Am Fuß können mit Blutegeln behandelt werden:

  • schmerzhafte Arthrosen am Sprunggelenk

  • Schmerzen und Schwellungen entlang der Achilles-Sehne

  • schmerzhafter Fersensporn

  • Schmerzen und Schwellungen bei Hallux valgus

  • Schmerzen und Schwellung am Großzehen-Grundgelenk bei Gicht (Podagra)

Arthrose Sprunggelenk BlutegelDie Abb. links zeigt zwei Blutegel kurz nach dem Anlegen am Sprunggelenk. Im gezeigten Fall bestanden Schmerzen und Schwellungen bei einer Arthrose des Sprunggelenkes.

Bei Schmerzen an der Achilles-Sehnen würde man die Blutegel entlang der inneren Randes der Achilles-Sehne setzen.

 

 

 

 

 

 

Wie kann man erreichen, dass die Blutegel genau dort beißen, wo der Krankheitsherd liegt?

Ansetzen eines  BlutegelsDie Blutegel lässt man nicht einfach kriechen. Sie werden in einem Reagenzglass oder einer umgedrehten Spritze genau in Position gebracht. Die Abb. zeigt das Positionieren der Blutegel hier am Beispiel von Schmerzen am Ellenbogen.

Wie man in der Abb. erkennt, haben die Blutegel nur die Wahl einer Biss-Stelle innerhalb eines recht kleinen Areals. Hierdurch kann man auch verhindern, dass die Blutegel sich auf eine oberflächliche Vene setzen.

 

Was geschieht nach Ansetzen der Blutegel?

Die Blutegel beißen sich mit sehr feinen Zähnen durch die Haut und beginnen Blut zu saugen. Damit das Blut nicht gerinnt. sondern die Blutegel viele sehr heilsame Substanzen in die Wunde. Unter anderem das die Blutgerinnung hemmende Calin und Hirudin. Aber auch antientzündlich wirkende Stoffe.

Der Blutegel ist seit Jahrtausenden ein dem kranken Menschen ausgesprochen nützlicher Helfer. Sind die Blutegel nach circa  20 - 60 Minuten "satt" so fallen sie von alleine ab. Aus der Wunde fließt dann noch über Stunden eine feiner Blutstrom.

 

 

Wie sollte man sich nach einer Therapie mit Blutegeln am Fuß verhalten?

Am Tag der Behandlung sollte man den Fuß hochlagern und nur wenig belasten. Die Blutung aus den Biss-Stellen der Blutegel kommt meist innerhalb von 12 Stunden zum Stehen. An den Biss-Stellen der Blutegel wird absichtlich kein Druckverband angelegt, da das Nachsickern von Blut aus den Saugstellen wichtiger Teil der Therapie ist.

Sprunggelenk am 2 Tag nach Blutegel-TherapieAm folgenden Tag wird der Verband entfernt.
Die Abb. zeigt das Aussehen der Biss-Stellen zwei Tage nach Anwendung der Blutegel. Man erkennt schon wie die Saugstellen sich leicht überkrusten. Die kleinen Blutergüsse um die Biss-Stellen sind normal.

Man findet solche - und noch wesentlich größere Hämatome - auch nach einer Blutabnahme.

Können Blutegel auch bei den häufigen Sportverletzungen am Fuß oder Knöchel eingesetzt werden?

Ja! Sofern keine andere Therapie wie Gipsruhigstellung oder Operation notwendig ist, stellt die Behandlung mit Blutegeln am geschwollen Knöchel (Hämatom) eines Sportlers eine gute Behandlungs-Möglichkeit dar!

 

 

Wo werden die Blutegel bei Schmerzen am Zeh angesetzt?

Gicht Zeh BlutegelDie Abb. zeigt ein geschwollenes Grundgelenk am großen Zeh, dass aufgrund einer Gicht, gerötet ist und sehr stark schmerzt.

Neben einer schulmedizinischen Therapie zur Minderung der Harnsäure kann bei fortbestehender Schwellung und Schmerz eine Therapie mit Blutegel sehr heilsam wirken.

Die Kreise in der Abb. zeigen die Position an, an der die Blutegel in solcher Situation aufgesetzt werden.

 

Wird dies bei einem Hallux valgus ("Frostballen") genau so gemacht.

Ja. Sowohl für die Gicht als auch für den Hallux valgus (Frostballen) gilt: Die Behandlung mit Blutegeln ergänzt die schulmedizinische Therapie. Die Blutegel-Therapie ist kein Ersatz für eine Operation, kann aber bei gutem Verlauf , eine wegen Schmerzen vorgenommen Operation herausschieben oder gar überflüssig machen.

Bei vielen Erkrankungen des Fußes wirkt sich ein Übergewicht belastend auf den Fuß aus und  verschlimmert die Krankheit.